Baltikum: Drei Wochen, Drei Länder

Baltikum

Schon Skandinavien ist exotisch für die meisten deutschen Reisenden. Und selbst langjährige Nordlandfahrer wie wir haben südöstlich davon noch einen weißen Fleck auf ihrer Karte. Für die erste Begegnung mit dem Baltikum nehmen wir uns den klassischen Rundumschlag vor: Drei Wochen Zeit, um uns in drei Ländern umzusehen.

Fazit: Am nächsten Morgen liegen drei Wochen Baltikum hinter uns. Es war eher ein Kultur- und Geschichtstrip und die erste Junihälfte ist noch keine optimale Badesaison. Touristische Infrastruktur, von der man sich verwöhnen lassen könnte, gibt es bisher nur in den großen Städten und an den Top-10 Sehenswürdigkeiten. Das Baltikum definiert so die Grenze ausgetretener europäischer Touristenwege in nordöstlicher Richtung. Nicht nur räumlich. Genau das macht für uns seinen Reiz aus. Wir kommen wieder, keine Frage.

Den vollständigen Artikel finden Sie in REISEMOBILIST 2/2015.
Jetzt portofrei ins Haus liefern lassen:

webshop-012015

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.