Praxis: Mercedes Sprinter 4×4

Sprinter

Der Pistengänger

Nach den Italienern ist jetzt der erste Transporter aus deutschen Landen dran mit dem Basistest in der 6 m-Klasse. Weil der Sprinter mit einem Allradantrieb lieferbar ist, der ihn einerseits wirklich weiter bringt, aber andererseits nicht gleich zum Geländeungetüm macht, haben wir uns diese Variante angesehen.

Fazit:

Der Sprinter trägt nicht umsonst den Stern auf dem Grill. Der Allradantrieb den Mercedes seinem Arbeitstier werksseitig mitgibt, passt genau dazu und macht bei manchem Ausbauer nicht ohne Grund 60% der verkauften Stückzahlen aus. Schnörkellos und äußerst effizient ist er genau richtig dimensioniert, um den Untergründen, die sich einem Fernreisenden in den Weg stellen könnten, gelassen entgegen zu sehen.

So viel Allrad macht unter einem Reisemobil Sinn und genau das kann man der leichten Rahmenkonstruktion problemlos zumuten. Und er verlangt im Straßenbetrieb keine Zugeständnisse an den ungenutzten Zusatzantrieb. Das Paket stimmt, auch wenn er nicht ganz so abenteuerlustig ist, wie er aussieht.

Den vollständigen Artikel finden Sie in REISEMOBILIST 2/2016.
Jetzt portofrei ins Haus liefern lassen:

2016-2