Praxis: Kleben und Dichten

Dichtung und Wahrheit

Dichtung und Wahrheit

Zum Thema Kleben und Dichten am Wohnmobil hat wohl jeder eine andere Erfahrung. Denn die Auswahl des richtigen Mittels, Vorbereitung und Verarbeitung erfordern etwas mehr Knowhow als Holzschraube und Panzertape. Dafür gibt es auch schönere und solidere Ergebnisse.
Fotos: Dekalin

 

Fazit:

Kleben und Dichten am Reisemobil ist kein Hexenwerk, wenn man sich an ein paar Spielregeln hält. Man meide den Baumarkt als Einkaufsquelle sondern frage Leute, die sich damit auskennen. Und man nehme sich Zeit für eine ordnungsgemäße Vorbereitung der Klebestelle und arbeite dann zügig durch. Eigentlich ganz einfach. Mit hochfesten Klebern können Sie alles am stabilen Reisemobil festkleben, was man sich zunächst nicht trauen würde: SAT-Schüsseln, Solaranlagen, Dachgepäckträger ja sogar Markisen mit Befestigungsprofilen über die gesamte Länge. Überall, wo Sie kein Loch für eine Schraube bohren müssen, kann auch nichts undicht werden. Aber auch für Abdichtungen bieten sich die geeigneten Mittel an. Wie Sie es auch drehen und wenden: Bevor Sie etwas am Mobil befestigen oder reparieren, sollten Sie sich mit dem Thema Kleben & Dichten auseinandersetzen.

Den vollständigen Artikel finden Sie in REISEMOBILIST 3/2016.
Jetzt portofrei ins Haus liefern lassen:

2016-3